Download Erziehungsberatung und Wandel der Familie: Probleme, by Maria Kurz-Adam PDF

By Maria Kurz-Adam

Zwischen 1989 und 1993 wurde am Deutschen Jugendinstitut in Koopera tion mit der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft fur Beratung und mit Forderung des Bundesministeriums fur Familie und Senioren ein For schungsprojekt durchgefuhrt, das sich mit der scenario der Erziehungsbera tungsstellen angesichts der Veranderungen familialer Lebenszusammenhan ge befasste. Unter diesem Begriff der "Veranderung familialer Lebenszu sarnmenhange" werden nicht nur an der Statistik ablesbare Prozesse wie die hohen Trennungs-Scheidungszahlen, die wachsende Zahl der Einkindfami lien oder die steigende Zahl der berufstatigen Mutter zusarnmengefasst, son dern auch die inneren Verschiebungen in den Familienstrukturen, die sich aus diesen historischen Veranderungen ergeben. Im Mittelpunkt der Studie stand daher die Fragestellung, wie Erziehungsberatungsstellen mit dem von der Sozialpolitik mit Sorge und Aufmerksamkeit betrachteten "familialen Wandel" umgehen, wie sie ihn aufnehmen, darauf reagieren, welchen Zu schnitt sie gefunden haben, welche Suchprozesse sie zeigen und welche consistent with spektiven sie entwickelt haben. Das Projekt wurde von einer Projektgruppe am Deutschen Jugendinstitut - bestehend aus Maria Kurz-Adam, Susan Barthe und Karin Sommer sowie den Konsultantinnen Gerlinde Seidenspinner und Jutta Stich - in Koopera tion mit einem Beirat der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft fur Be ratung, bestehend aus Ingrid publish, Margrit Breitenstein und Gerhard Leinha fer - konzipiert und durchgefuhrt. Samtliche Erziehungsberatungsstellen in katholischer Tragerschaft (282) wurden zu ihrer Klientel, den Familienfor males, mit denen sie es zu tun haben, zu ihrer Arbeitsweise, zu ihren Arbeits schwerpunkten befrag

Show description

Read Online or Download Erziehungsberatung und Wandel der Familie: Probleme, Neuansätze und Entwicklungslinien PDF

Similar german_11 books

Erziehungsberatung und Wandel der Familie: Probleme, Neuansätze und Entwicklungslinien

Zwischen 1989 und 1993 wurde am Deutschen Jugendinstitut in Koopera tion mit der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft fur Beratung und mit Forderung des Bundesministeriums fur Familie und Senioren ein For schungsprojekt durchgefuhrt, das sich mit der state of affairs der Erziehungsbera tungsstellen angesichts der Veranderungen familialer Lebenszusammenhan ge befasste.

Lebensverläufe von Frauen: Familiäre Ereignisse, Ausbildungs- und Erwerbsverhalten

Diese Arbeit ist im Rahmen des Teilprojekts 'LebensverHiufe und Wohlfahrtsentwicklung' (Leitung: Karl Ulrich Mayer) des Sonderforschungsbereichs three 'Mikroanalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik' (Frankfurt/Mannheim) entstanden. Ich mochte sowohl dem Sonderforschungsbereich, nicht zuletzt den damaligen Sprechern Richard Hauser und Wolfgang Zapf, als auch dem Max-Planck-Institut fur Bildungsforschung meinen Dank dafur aussprechen, daf3 ich die Ressourcen und infrastrukturellen Moglichkeiten dieser beiden Institutionen nutzen konnte.

Extra info for Erziehungsberatung und Wandel der Familie: Probleme, Neuansätze und Entwicklungslinien

Sample text

Im Umgang mit schwierigen Kindern dominierte folgendes Alltagsbewußtsein (das bei Laien sehr offen erkennbar, bei Lehrern und Erziehern, aber auch zum Teil bei Pädagogen und Psychologen oft subtil vorhanden war): Von der Norm abweichendes Verhalten war deutlich negativ besetzt und galt als korrekturbedürftig. Eine Absonderung von der sozialen Gruppe wurde als traumatisches Ereignis für das Individuum gesehen und die Autoren unterschieden sich nur dadurch, daß die pädagogischen 44 lngrid Wölfel "Hardliner" vom Individuum eine Anpassung (Ein-, Unterordnung) an das Kollektiv forderten, während im etwas liberaleren Ansatz um Akzeptanz durch das Kollektiv geworben wurde.

Klasse der Allgemeinbildenden Polytechnischen Oberschule (POS) war die Delegierung zur zweijährigen Erweiterten Oberschule (EOS) oder in die dreijährige Berufsausbildung mit Abitur (BmA) möglich. DDR-Erbe in der Erziehungsberatung in den neuen Bundesländern 53 daß die Studienwünsche der Schüler dieser Struktur entsprachen. Ein grundständiges Studium der Erziehungswissenschaft oder der Pädagogik existierte nicht. Für ein Psychologiestudium wurden an folgenden Universitäten jährlich insgesamt ca.

Nicht selten wurden etliche Kinder aus statistischen Gründen (die Quote der Zurückstellungen durfte nicht überschritten werden) trotz erheblicher Bedenken eingeschult. Der Elternwille spielte dabei fast überhaupt keine Rolle. Eltern konnten bestenfalls einen Antrag auf vorzeitige Einschulung der sogenannten "Sommerkinder" stellen (Kinder wurden in der DDR mit der Vollendung des 6. Lebensjahres zum 31. Mai am 1. September schulpflichtig. Als "Sommerkin9 Die Themen zur pädagogisch-psychologischen Forschung wurden jeweils für fünf Jahre in einem Plan der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften (APW) als nachgeordnete Einrichtung des Ministeriums für Volksbildung festgelegt.

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 49 votes