Download Die Bohr-Sommerfeldsche Atomtheorie: Sommerfelds Erweiterung by Arnold Sommerfeld, Michael Eckert PDF

By Arnold Sommerfeld, Michael Eckert

Am 6. Dezember 1915 und am eight. Januar 1916 legte Arnold Sommerfeld der Bayerischen Akademie der Wissenschaften zwei Abhandlungen im Umfang von seventy five Druckseiten vor, mit denen er das Bohrsche Atommodell aus dem Jahr 1913 zur Bohr-Sommerfeldschen Atomtheorie erweiterte. In Sommerfelds Gesammelten Schriften findet sich nur die im Juli 1916 von Sommerfeld in den Annalen der Physik eingereichte Publikation darüber. "Meine Spektrallinien sind endlich in der Akademie in’s Unreine gedruckt. In den Annalen werden sie in geläuterter shape erscheinen", so hatte Sommerfeld am 10. Februar 1916 dem Herausgeber der Annalen der Physik diese Publikation angekündigt. Aus wissenschaftshistorischer Sicht sind für die Erweiterung der Bohrschen Atomtheorie jedoch gerade die vor dem Läuterungsprozess publizierten Akademieabhandlungen von besonderem Interesse. Der Reproduktion dieser Akademieabhandlungen wird ein ausführlicher physikhistorischer Essay (ca. a hundred Druckseiten) vorangestellt.

Show description

Read or Download Die Bohr-Sommerfeldsche Atomtheorie: Sommerfelds Erweiterung des Bohrschen Atommodells 1915/16 PDF

Similar atomic & nuclear physics books

Theoretical Atomic Physics

This verified textual content and reference includes a sophisticated presentation of quantum mechanics tailored to the necessities of contemporary atomic physics. It comprises issues of serious present curiosity reminiscent of semiclassical concept, chaos and Bose-Einstein condensation in atomic gases. The 3rd variation of Theoretical Atomic Physics extends the profitable moment version with a close remedy of the wave movement of atoms close to the anticlassical or severe quantum regime, and it additionally includes an advent to a few features of atom optics that are proper for present and destiny experiments related to ultra-cold atoms.

An Introduction to the Passage of Energetic Particles through Matter

Deciding on the place to entry info, extracting a wanted subset from to be had assets, and realizing the right way to interpret the layout within which info are awarded might be time-consuming initiatives for scientists and engineers. through gathering all of this data and supplying a heritage in physics, An creation to the Passage of vigorous debris via topic allows experts and nonspecialists alike to appreciate and practice the information.

Biophotonics: Spectroscopy, Imaging, Sensing, and Manipulation

This quantity describes a powerful array of the present photonic-related applied sciences getting used within the research of organic platforms. the themes comprise quite a few different types of microscopy (fluorescence correlation microscopy, two-photon microscopy), delicate detection of organic molecules, nano-surgery suggestions, fluorescence resonance strength move, nano-plasmonics, terahertz spectroscopy, and photosynthetic strength conversion.

Essays 1958-1962 on Atomic Physics and Human Knowledge

Used hardcover booklet, no pen/pencil or excessive liner marks. no longer Library publication! No DJ, disguise exhibit shelf and garage put on. textual content is in Like New with out folds or put on, a few colour fading to edges outdoors of textual content zone.

Additional info for Die Bohr-Sommerfeldsche Atomtheorie: Sommerfelds Erweiterung des Bohrschen Atommodells 1915/16

Sample text

Pdf. 4 An Schwarzschild, 31. Oktober 1914. SUB (Schwarzschild 743). Auch in ASWB I. 5 An Schwarzschild, 18. November 1914. SUB (Schwarzschild 743). 6 An Schwarzschild, 30. November 1914. SUB (Schwarzschild 743). 7 Von Paschen, 15. Dezember 1914. DMA, HS 1977–28/A,253. 8 Von Paschen, 21. Dezember 1914. DMA, HS 1977–28/A,253. 1 Eine Vorlesung über Spektrallinien 27 der Laufzahl innerhalb der Spektralserie anwächst. Für Stark war dies ein Hinweis darauf, dass es im Wasserstoffatom nicht nur ein Elektron gibt, das durch ein angelegtes elektrisches Feld in Schwingungen versetzt wird, sondern viele.

Henri Poincaré hatte darauf angespielt, als er Planck beim Solvay-Kongress 1911 mit der Frage konfrontierte, wie man Systeme mit mehreren Freiheitsgraden zu quanteln habe. Planck ging es daher nun um die Erweiterung der „Quantenhypothese für Molekeln mit mehreren Freiheitsgraden“ – wie auch der Titel seiner Vorträge in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft lautete. Er verallgemeinerte die beim SolvayKongress präsentierte Phasenraumquantelung, indem er den Zustand eines Systems aus N „gleichbeschaffenen Molekeln mit je f Freiheitsgraden“ untersuchte.

Im Bohrschen Atommodell wurde durch die Quantelung des Drehimpulses ein h e h und damit auch ein elementares magnetisches Moment mc elementarer Drehimpuls π π postuliert. Pierre Weiss hatte jedoch 1911 beim ersten Solvay-Kongress aus verschiedenen experimentellen Messungen von magnetisierten Substanzen den Schluss gezogen, dass h e sein sollte. Das elementare madie kleinste Einheit für das magnetische Moment mc π gnetische Moment des Bohrschen Atommodells war also viel gößer als das „Weisssche Magneton“[Kragh, 2012, S.

Download PDF sample

Rated 4.47 of 5 – based on 46 votes