Download Atmung und Beatmung: Ein Leitfaden für Schwestern und by Priv.-Doz. Dr. Gunther Wolff (auth.) PDF

By Priv.-Doz. Dr. Gunther Wolff (auth.)

Show description

Read Online or Download Atmung und Beatmung: Ein Leitfaden für Schwestern und Pfleger PDF

Best german_11 books

Erziehungsberatung und Wandel der Familie: Probleme, Neuansätze und Entwicklungslinien

Zwischen 1989 und 1993 wurde am Deutschen Jugendinstitut in Koopera tion mit der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft fur Beratung und mit Forderung des Bundesministeriums fur Familie und Senioren ein For schungsprojekt durchgefuhrt, das sich mit der scenario der Erziehungsbera tungsstellen angesichts der Veranderungen familialer Lebenszusammenhan ge befasste.

Lebensverläufe von Frauen: Familiäre Ereignisse, Ausbildungs- und Erwerbsverhalten

Diese Arbeit ist im Rahmen des Teilprojekts 'LebensverHiufe und Wohlfahrtsentwicklung' (Leitung: Karl Ulrich Mayer) des Sonderforschungsbereichs three 'Mikroanalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik' (Frankfurt/Mannheim) entstanden. Ich mochte sowohl dem Sonderforschungsbereich, nicht zuletzt den damaligen Sprechern Richard Hauser und Wolfgang Zapf, als auch dem Max-Planck-Institut fur Bildungsforschung meinen Dank dafur aussprechen, daf3 ich die Ressourcen und infrastrukturellen Moglichkeiten dieser beiden Institutionen nutzen konnte.

Extra info for Atmung und Beatmung: Ein Leitfaden für Schwestern und Pfleger

Example text

Hat der Patient selbst keine Moglichkeit, den nachsten Aternzug zu beginnen, und hangt der Beginn des nachsten Aternzuges nur von der Automatik im Beatmungsapparat ab, so spricht man von »kontrollierter Beatmung« oder »automatischer Beatmung«. Von »halbautomatischer Beatmung« spricht man, wenn der Apparat eine minimale Atemfrequenz garantiert, der Patient aber jederzeit schneller atmen kann, wenn er dies wtinscht. Der Patient hat also die Moglichkeit, die Einatmung selbst auszulosen, aber am Apparat kann eine maximale Dauer der Ausatmungsphase eingestellt werden.

Gemischtveniis (Abktirzung: »v«) Sauerstoff-, pHundCOzElektrode Reflex-Oxymeter (am Bett) Sauerstoff-, pHAus stromendem veniisem Blut mit undCOzKatheter, welcher in Elektrode groBerVene, Zentralvene oder rechtem Vorhofliegt Wenn tiiglich mehrere Bestimmungen notwendig Sauerstoff-, pH-undC02Elektrode b) Aus Kaniile in A. radialis, femoralis oder Ii. Vorhof 3. Veniis (Abktirzung: »v«) Wenn nur 1-2 Bestimmungen tiigIich notwendig Sauerstoff-, pH-undCOzElektrode a) Punktion der A. femoralis, cubitalis, radialis 2.

Aber selbst bei Kiihlung des BIutes auf 2° C unmittelbar nach Blutentnahme soIIte eine BIutprobe aIIerh6chstens 1 Std nach Entnahme analysiert werden. 31 6. ) Unser Sauerstoffbedarf kann stark wechseln. Bei jeder Muskelarbeit verbrauchen wir Sauerstoff. Unser Sauerstoffverbrauch ist deshalb bei Arbeit groBer als in Ruhe. ) und verbrauchen dabei Sauerstoff. Selbst das bloBe »am Leben erhalten« jeder einzelnen, auch der ruhenden Zellen erfordert kontinuierlich Sauerstoff. Deshalb darf im Schlaf die Atmung nicht ausbleiben und das BIut nicht stillstehen (Ruheatmung und Ruhezirkulation).

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 16 votes