Download Arbeitsmarktflexibilität by Professor Dr. Kornelius Kraft (auth.) PDF

By Professor Dr. Kornelius Kraft (auth.)

Dieses Buch behandelt die verschiedenen Anpassungsmöglichkeiten, welche den Akteuren auf Arbeitsmärkten zur Verfügung stehen. Hierbei wird untersucht, wie die Anzahl der Arbeitskräfte und -stunden sowie der Reallohn auf Veränderungen von Angebots- und Nachfragebedingungen reagiert. Es werden additionally verschiedene Problembereiche theoretisch aufgearbeitet und einer empirischen Überprüfung zugeführt. Die vorliegenden Ergebnisse werden anschließend auf ihre wirtschaftspolitischen Konsequenzen überprüft. Im Zentrum stehen mikroökonomische Entscheidungen von Unternehmen und Arbeitnehmern über Arbeitszeit, Beschäftigung, Kündigung, Lohnhöhe und Investitionen in Humankapital. Im Einzelnen werden die Auswirkungen einer Arbeitszeitverkürzung auf die Beschäftigung, die Flexibilität von Arbeitsstunden im Vergleich zur Anzahl der Beschäftigten und die Entwicklung der Beschäftigungsanpassung in den letzten Jahren untersucht. In weiteren Kapiteln werden Produktivitäts- und Lohnwachstum verglichen sowie von der Arbeitnehmer- bzw. Arbeitgeberseite ausgesprochene Kündigungen analysiert. Schließlich wird der Verhandlungsprozeß zwischen Gewerkschaften und Unternehmen und der Einfluß von Humankapital auf Marktzutritt, Gewinn- und Lohnhöhe betrachtet.

Show description

Read or Download Arbeitsmarktflexibilität PDF

Similar german_11 books

Erziehungsberatung und Wandel der Familie: Probleme, Neuansätze und Entwicklungslinien

Zwischen 1989 und 1993 wurde am Deutschen Jugendinstitut in Koopera tion mit der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft fur Beratung und mit Forderung des Bundesministeriums fur Familie und Senioren ein For schungsprojekt durchgefuhrt, das sich mit der state of affairs der Erziehungsbera tungsstellen angesichts der Veranderungen familialer Lebenszusammenhan ge befasste.

Lebensverläufe von Frauen: Familiäre Ereignisse, Ausbildungs- und Erwerbsverhalten

Diese Arbeit ist im Rahmen des Teilprojekts 'LebensverHiufe und Wohlfahrtsentwicklung' (Leitung: Karl Ulrich Mayer) des Sonderforschungsbereichs three 'Mikroanalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik' (Frankfurt/Mannheim) entstanden. Ich mochte sowohl dem Sonderforschungsbereich, nicht zuletzt den damaligen Sprechern Richard Hauser und Wolfgang Zapf, als auch dem Max-Planck-Institut fur Bildungsforschung meinen Dank dafur aussprechen, daf3 ich die Ressourcen und infrastrukturellen Moglichkeiten dieser beiden Institutionen nutzen konnte.

Extra info for Arbeitsmarktflexibilität

Sample text

T. N = tEl e- rt dt E - oN. 5) -e- rt f + A [8 (1+€) x1+€ = A A(T) (Y+AsinOt)-€ H o. - W(1+cp)N] o. = o. 1m Unterschied zu den Ergebnissen im vorigen Abschnitt gibt es hier offensichtlich keine steady-state Situation. Dennoch lassen sich lihnlich Herleitungen fUr P, X und N wie in dem letzten Abschnitt entwickeln. 31 . 5) nach der Zeit ergibt"\ = -re-rt. 3) eingesetzt werden, woraus sich die folgende Beziehung ableiten laBt: ( 5 . 10). Gro6ere Schwankungen der Nachfrage manifestieren sich in einem hOheren Wert von O.

Es ist folglich schwierig, die Effekte einer Arbeitszeitverkiirzung zu bestimmen. In Kapitel 3 wird in einem theoretischen Modell eine negative Auswirkung abgeleitet. Das hei6t, eine Arbeitszeitverkiirzung Mtte eine ErhOhung der Arbeitslosigkeit zur Folge. Wie schon ausgefiihrt, basiert dieses Ergebnis auf einer Reihe von restriktiven Annahmen, deren Verwendung mit einiger Berechtigung kritisch hinterfragt werden kann. Die Befiirworter einer Arbeitszeitverkiirzung erwarten, daB hierdurch die Arbeitszeit pro Beschliftigten reduziert wird und eine Umverteilung dieser eingesparten Stunden auf die Arbeitslosen erfolgt.

Eine hohe Uberstundenzahl pro Arbeiter kann deshalb auf eine suboptimale Beschliftigungssituation hinweisen. Bei Giiltigkeit dieser Hypothese muBte sich ein positiver Koeffizient ergeben. Eine Trendvariable TREND solI Auswirkungen wie technischen Fortschritt oder Anderungen des Faktorpreises fUr Kapital auf die Beschaftigung messen. Die Industrien unterliegen naturgemaB unterschiedlichen Umweltbedingungen, die mit Hilfe von vierzehn Branchendummies erfaBt werden sollen. Bei der Schlitzung wird fUr Autokorrelation der ersten Ordnung (getrennt gemessen fUr jede Branche) und Heteroskedastizitiit kontrolliert.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 29 votes